Image1\

Suchen

Wer ist online

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

§ 12 Die Hauptversammlung

1.) Die ordentliche Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich, möglichst im 1. Kalendervierteljahr statt. Sie ist vom Vorstand einzuberufen. Die Einberufung erfolgt durch schriftliche Benachrichtigung oder durch Bekanntgabe im Laufener Gemeindeblatt. Zwar unter Einhaltung einer Frist von mindestens 2 Wochen unter Angabe der Tagesordnung. 

Die ordnungsgemäße einberufene Mitgliederversammlung entscheidet grundsätzlich mit einfacher Mehrheit der abgegebenen, gültigen Stimmen. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden; eine Übertragung ist ausgeschlossen. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt. Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht.

Bei Satzungsänderungen ist eine 2/3 Mehrheit, der abgegebenen, gültigen Stimmen erforderlich.

Anträge der Mitglieder, die fristgerecht beim Vorstand, 8 Tage vor der Hauptversammlung eingehen, müssen bearbeitet werden, ausgenommen Satzungsänderungen und Vereinsauflösung.

Wählbar und wahlberechtigt sind nur volljährige Mitglieder. Jedes Mitglied hat 1 Stimme. Diese Stimme ist nicht übertragbar.

Die Abstimmung erfolgt schriftlicht oder durch Handzeichen.

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind vom/von der Protokollführer/-in und vom/von der ersten Vorsitzenden, bei dessen/deren Verhinderung vom/von der Vorsitzende/r Finanzen, zu unterschreiben.

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand geleitet. Sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig

 

2.) die außerordentliche Mitgliederversammlung

eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen

a) wenn der Vorstand dies mit Rücksicht auf die Lage des Vereins oder auf außergewöhnliche Ereignisse für erforderlich hält.

b) wenn dies von mindestens 10% der Mitglieder, unter Angabe der Gründe, schriftlich beantragt wird.

Für die außerordentliche Mitgliederversammlung gelten die vorstehend für die ordentliche Mitgliederversammlung getroffenen Regelungen entsprechend. Die Mindesteinberufungsfrist beträgt 3 Tage.